Archiv für den Tag: 10. Mai 2008

>Talkin‘ ‚bout my (re)generation

>Udo Lindenberg ist und bleibt einer der größten deutschen Lyriker:

Alte Männer sind gefährlich, denn die Zukunft ist egal 
Alte Frauen sind begehrlich, denn es ist das letzte Mal
Das Lied heißt „Der Greis ist heiß“ und unterlegt ist das Ganze mit Riffs aus Hot Love von T-Rex.
Für greisende Marathonläufer ist es ja nun so, dass es jedesmal das letzte Mal gewesen sein könnte und dass die Zukunft sowieso egal ist. Die Generation „dazwischen“. Weiß Gott nicht mehr jung, aber auch noch nicht so richtig alt. Man weiß, dass es nicht mehr besser wird, gesteht es sich aber noch nicht so richtig ein. Man fühlt sich einfach jünger als der Körper ist. Die Zeiten wo man hätte „Die Zeiten“ laufen können hat man hinter sich. Viele von uns haben diese Zeiten nicht genutzt um die persönlich bestmögliche Marathonzeit aufzustellen, sondern lieber Sexualpartner gesucht,  Familien gegründet, berufliche Wege geebnet, Muskeln ab- und Fett aufgebaut und Leute, die jeden Tag mindestens eine Stunde rennen für ziemlich bescheuert gehalten.
Und jetzt kann man nur noch das schaffen, was der morbide Körper her gibt. Der Geist ist jetzt mehr als willig, aber das Fleisch ist schlaff.
Die 2:20 werde ich nicht mehr knacken, die 2:30 wahrscheinlich nicht, aber die 2:40 ist gut möglich. Und ich habe nicht mehr viel Zeit. Und ich bin ja schon sooo alt und regeneriere langsamer und der Berlin Marathon ist ja schon bald. Und, und, und!
Soweit die Theorie. Der Leipzig Marathon ist jetzt 3 Wochen her und ich denke schon, dass ich wieder hergestellt bin. Zumindest war der Lauf heute locker und schön. Regeneratin eben, kein Training. Es hätte ruhig noch mehr und schneller sein können, aber bis Berlin ist ja noch viel Zeit.
gelaufen: 28 km