Archiv für den Tag: 12. Juni 2008

>Phönix-Training

>Heute war der 2. Glockenturmlauf des Jahres 2008. Die 12 km lange Strecke sieht wesentlich einfacher aus als sie ist. Und Wind, eigentlich bläst da immer irgendwie ein Wind. Also, ideale Voraussetzungen für einen ordentlichen Tempolauf mit Trainingscharakter. Da nur der 1. Glockenturmlauf eines Jahres für die Stadtrangliste gewertet wird, hatte der Lauf einen sehr familiären Charakter.

Kurz nach dem Start habe ich mich dann an Detlef Beier und Jörg Giebel rangehängt. Jens hatte mir das mal vor längerer Zeit (als er noch wesentlich langsamer war) gemacht und  das als geil eingestuft. Also, warum nicht?! So war ich vorne mit bei den beiden und das blieb bis ungefähr Kilometer 2, 5 so. War gar nicht so schnell (3:22, 3:26), aber hatte ich schon erwähnt, dass die Strecke nicht einfach ist, und der Wind…
So war ich nach 2,5 km schön grau, oder blau, oder graublau, wie immer man will.
Aber da waren es ja nur noch lächerliche 9,5 Kilometer und irgendwie habe ich die schließlich ja auch geschafft. Gut, erst hat mich Karsten, dann André, dann Marc überholt. Aber es ging ja nicht um die Platzierung, sondern um den Trainingseffekt. VO2max, Laktatwiderstand, Ausdauerfähigkeit, Durchhaltevermögen und noch viele andere Sachen wurden- durch die schnellen ersten 2,5 km- in hervorragender Art und Weise trainiert und jetzt kann der Kompensationseffekt kommen und ich steige wie Phönix aus dem aschgrauen Läufer.