>Silvesterlauf 2008

>Wenn ich sehen will wo ich trainingstechnisch so stehe bedarf eines Wettkampfs. Am Ende des Jahres bietet sich dazu der Silvesterlauf beim LCA an.

Die Strecke ist abgemessen, das Teilnehmerfeld so, dass keine Chance besteht zu gewinnen (der Gewinner des Silvesterlaufs ist ja der Verlierer der nächsten Saison), der logistische Aufwand überschaubar und die Infrastruktur hat alles was man so davor und danach braucht.
Ein besonderer Aspekt beim Silvesterlauf ist, dass es nur eine Gesamtehrung der ersten zehn- unabhängig vom Alter, abhängig vom Geschlecht- gibt.
Eigentlich wäre mein Ziel eine tiefe 36 gewesen. Aber 5 Wochen nach der OP, mit den Kniebeschwerden und dem damit verbundenen Trainingsausfall war das nicht sehr wahrscheinlich.
Beim Start ging es- wie eigentlich immer am Auensee- gut ab. Es bildete sich eine Spitzengruppe in der auch einige Läufer vertreten waren die ich nicht kannte. Dann Ronny, André, ein Unbekannter und dann ich. Mal kurz durchzählen…, ah ja Platz 11 und hinter mir hörte ich reichlich Schritte und keuchen. Zu Ronny und André waren’s schon ca. 30 Meter, zu weit. Gut, dann machst Du eben mal wieder eine eigene Gruppe auf und spielst die Lokomotive.
Nun zeigte sich auch der eine oder andere Mitläufer. Jörg Hoyer und Jörg Matthé waren dabei. Nicht schlecht!
So gingen dann Kilometer um Kilometer vorbei. Ab und an wurde die Führung mal gewechselt und wir kamen Ronny immer näher. Bei Kilometer 9,5 ließ ich mich zurückfallen und konnte dann mal kurz Dirk Henning begrüßen. Schön, dass Du wieder fit bist Dirk!
Nur dass das nicht falsch verstanden wird: Das Zurückfallen war kein Akt der Großzügigkeit. ich kann nicht spurten und akzeptiere das.
Im Ziel war ich dann 14. (Jörg Matthé hatte sich den 10. Platz geholt und war damit erster unserer Gruppe) mit 36:49 (gestoppt hatte ich 36:45). Das ist ausreichend für das was jetzt kommen soll.
So richtig gefreut habe ich mich aber für und über André.
35:29
Und das alles nur weil er mal 6 Wochen konsequent Grundlagen trainiert hat. Ohne Tempoläufe, Intervalle und allen anderen Schnulli. Genauso geht’s!!!
Und ich mache das jetzt auch.

3 Gedanken zu „>Silvesterlauf 2008

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *