>Kampf um Berlin

>Noch 7 Wochen und die erste von 6 Wochen, in denen ich mich so richtig in den Keller trainieren werde, liegt hinter mir.

Nach Verletzungsgejammer und Urlaubsschlamperei habe ich nun eine Woche wieder richtig trainiert. Richtig trainieren heißt, dass man nachts nicht schlafen kann vor lauter Schmerzen (ist seit dem Fahrradsturz ohnehin gegeben). Richtig trainieren heißt, dass es einen schon ankotzt wenn man nur mal aufs Klo gehen muss. Richtig trainieren heißt, dass man extreme Magenprobleme hat, weil man ständig frisst und es doch nicht schafft das Energiedefizit auch nur halbwegs auszugleichen. Richtig trainieren heißt, dass man höllische Angst vor der nächsten Einheit hat. Richtig trainieren heißt, dass man weder hört was die Familie erzählt, noch dass man sieht was im Fernsehen läuft, obwohl man aussieht als würde man zuhören oder zusehen.
Richtig trainieren heißt, dass man nachts Schweiß gebadet aufwacht, weil man geträumt hat den Start verpasst zu haben (der einzige Traum in einer meist traumlosen Zeit. Richtig trainieren heißt, dass man über die Wege kraucht und es einem scheißegal ist was die Leute denken. Richtig trainieren heißt, dass man nur durch die geplante Trainingseinheit weiß welcher Wochentag ist.
Richtig trainieren heißt, dass man sich schwört nach dem Wettkampf nie wieder richtig zu trainieren.
Noch 5 Wochen richtig trainieren…

3 Gedanken zu „>Kampf um Berlin

  1. chocoholics sind MARCEL & MARTIN

    >"Richtig trainieren heißt, dass […] weil man ständig frisst und es doch nicht schafft das Energiedefizit auch nur halbwegs auszugleichen"
    Ein Freund von mir hat im Studium, in Vorbereitung auf den Ironman in eben dieser Phase das (abgekühlte) Fett aus den Pfannen getrunken.
    Eklig! Nur als kleine Anregung…

    Martin

    Antworten
  2. Sachsenwilli

    >Na bloß gut, dass ich gar nicht richtig trainieren kann….;-))
    Solange Du aber noch zusammenhängende Gedanken zu "Papier" bringen kannst, trainierst Du offenbar noch nicht ganz richtig…

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *