Archiv für den Monat: Januar 2011

Neustart

Neues Jahr, neues Glück?!
Wir werden sehen!
Das Wettkampfjahr 2010 will ich mal lieber schnell vergessen. Der Mazdalauf war noch einigermaßen ok (3. AK bei den Landesmeisterschaften über 10 Kilometer mit einer flachen 37er Zeit), beim Muldentaler Städtelauf eine irreguläre 1:17er Halbmarathonzeit gelaufen (da hatten wir so richtig Rückenwind) – das war‘s aber auch schon.
Ach nein, zweiter Platz beim Team-Marathon in Brandenburg (davon 15 Kilometer auf denen ich den Kopf nicht mehr bewegen konnte) und dann sind wir ja noch mit der Triathlonstaffel in Ferropolis über die Halbdistanz Dritte geworden. Da bin ich den schlechtesten Halbmarathon meiner Karriere gelaufen, die Veranstaltung ist völlig überteuert und charakterlos, aber – das muss auch mal offen gesagt werden – mit Silke und Dirk hatte ich meine Staffeltraumpartner. Und so war‘s dann doch noch schön – so irgendwie.
Das zweite Halbjahr war dann von Arztbesuchen – keinerlei Allergien, einfach nur Asthma – schul- und alternativmedizinischen Experimenten sowie peinlichen Selbstmitleid gekennzeichnet.
Damit ist jetzt Schluss!!!
Ich weiß jetzt sicher, dass einer 10 Kilometerzeit unter 30 Minuten bronchiale Grenzen entgegenstehen (für alle die denken, dass hier was ernst gemeint sein könnte: ich weiß sehr wohl, dass dem unter anderem auch muskuläre, orthopädische, psychische und andere Grenzen entgegenstehen). Sprints, Intervalltraining und Tempoläufe sollten nicht die ersten Mittel meiner Trainingswahl sein. Das trifft sich gut, sehr gut! Braucht man ja für ein Langdistanztraining nicht zwingend.
Und schon sind wir wieder im Spiel!
Und das ist der Plan:
Durchgängig zwei bis dreimal pro Woche schwimmen. Ich weiß, dass ich eher doch noch schaffe die 10 Kilometer unter 30 Minuten zu laufen als ein halbwegs akzeptabler Schwimmer zu werden. Ich will mich aber wenigstens stets bemühen.
Laufen langsam wieder steigern, an den Wochenenden wieder zu langen Läufen kommen und bis Mitte Mai eine Laufform haben, dass ich 2 Marathons unter 3 Stunden am Stück laufen könnte.
Im Winter ein bis zweimal pro Woche ein bis zwei Stunden Spinnen und dann ab Frühjahr lange Radtouren.
Das ist der Plan, mal sehen was daraus wird!