Archiv für den Monat: September 2012

zerrige Sache

ich und mein Körper, mein Körper und ich, ich und meine Seele, meine Seele und ich, mein Körper und meine Seele, meine Seele und mein Körper – eine sehr schwierige Dreierbeziehung.
Gibt es eigentlich auch einfache Dreierbeziehungen, außer natürlich der Von Vater, Sohn und heiligem Geist?
Was soll ich sagen?
Letztes Wochenende in eine Blockade geraten gegen die die von Leningrad und Berlin geradezu lächerlich waren. Montag dann von Susanne Leinung einrenken und aufspritzen lassen, abends dann den Mobilisierung-  und Kräftigungsplan mit Christian abgesprochen. In der Woche dann noch einige Dinge für mich abgeklärt und klar gemacht und Sonnabend dann Medikamente abgesetzt und mit 3,2 Kilometern direkt wieder in das Schwimmtraining eingestiegen – schön wars, so richtig schön.
Weiterlesen

Säuleneiliger

Wenn man durchschnittlich 60 bis 80 Stunden pro Woche arbeitet bleibt keine Zeit für Sport.
Das kann man so sagen und stehen lassen und würde meistens damit durchkommen, auch wenn es totaler Blödsinn ist. Die Zeit war nicht wirklich das Problem, dass ich dieses Jahr trainiert habe wie einer von diesen „in meiner wenigen Freizeit treibe ich Sport“ Schaumschläger. Woche für Woche habe ich mindestens 10 Stunden mit solchen Tätigkeiten wie Fernsehen, an die Decke starren, selbst Bemitleiden, mit Politik beschäftigen, am Arsch kratzen, Philosophieren, Sublimation und Nichtsublimation usw. verschwendet.
Da wäre genügend Zeit gewesen in Topform zu kommen. 
Weiterlesen